Mittwoch, 31. Dezember 2008
CRIZ goes 2009
Die meistgelesenen Beiträge 2008
Ein Jahr ist vorbei mit vielen Beiträgen zu Film, DVD und was mir sonst noch so in den Kram passte! Aber auch im neue Jahr gibt es wieder einen CRIZ Entertainment Blog ... den findet Ihr mit neuer Url unter
http://crizmix2.blogger.de




Die meistgelesenen Beiträge 2008:
01 16.07.08 ROSENSTOLZ - GIB MIR SONNE
02 06.01.08 KINO HITS 2007
03 22.05.08 Die Edgar-Wallace-Serie von 1959 bis 1972
04 13.03.08 DIE PERFEKTE WELLE IM KINO
05 13.10.08 DJ TRACKS 10-08
06 21.08.08 'The Dark Knight' auch in Deutschland gelandet
07 27.07.08 C.R.I.Z. goes OMEGA - Fazit
08 26.03.08 EINE WIE KEINER - PRO7 kann auch FUNNY!
09 10.10.08 DJ PROPAGANDA - NEUE TRACKS 09/08
10 23.03.08 DSDS 2008 - BYE BYE BENNY
11 10.05.08 DSDS 2008 - Trauriges Fazit!
12 14.02.08 NEU auf DVD im Februar
13 01.04.08 HAPPY BIRTHDAY OMEGA INSTITUTE (Programm April 2008)
14 12.06.08 DVD Inside - Blutbad aus Frankreich
15 03.07.08 DJ TRACKS 07-08
16 05.09.08 ROSENSTOLZ - DIE SUCHE GEHT WEITER (Lyrics)
17 19.06.08 EM 2008 - VIERTELFINALE SPIEL 1
18 10.11.08 James Bond (1962 - 2008)
19 27.06.08 NEU auf DVD im Juni
20 25.05.08 Eurovision Song Contest 2008 crizcgn
21 01.06.08 Die erfolgreichsten Sommerhits aller Zeiten
22 28.03.08 JUMPER spaltet Kritiker und Zuschauer
23 31.10.08 Halloween Special: Die wichtigsten Horrorfilme in Farbe
24 26.03.08 NEU auf DVD im März
25 12.03.08 Pro7 nicht Funny - 'Dörte's Dancing'


NEU 2009: DJ-CRIZ-MIX-on-AIR

... link (0 Kommentare)   ... comment


Vergessene Rom-Coms fürs Herz
Nur mit dir (2002) - Here on earth (2000) -
Boys, girls & a kiss (2000)
NUR MIT DIR - A WALK TO REMEMBER (2002)

Gegensätze ziehen sich magisch an. Landon Carter (Shane West) hätte niemals für möglich gehalten, dass er sich unsterblich in die unscheinbare Jamie (Mandy Moore) verlieben würde. Schließlich ist Landon einer der hipsten Typen an der High School. Coole Klamotten, neues Auto, alle Mädchen sind hinter ihm her und was noch viel wichtiger ist: bei der angesagtesten Clique gibt Landon lautstark den Ton an. Doch als er es wieder einmal zu bunt getrieben hat, wird er zur Strafe dazu verdonnert, beim absolut uncoolsten Projekt an der Schule aktiv mitzumachen: der Theatergruppe. Dort begegnet er Jamie. Die enge Zusammenarbeit mit dem stillen und als spießigen Mauerblümchen verschrieenen Mädchen empfindet Landon als unerträgliche Zumutung. Bis... ja, bis er entdeckt, was wirklich in Jamie steckt. Und obwohl seine Clique ihn nun vor die Wahl stellt, verliebt sich Landon Hals über Kopf.

Bestimmt war eigentlich Freddie Prinze jr für die Hauptrolle vorgesehen. Nur leider hatte er in dem Jahr offensichtlich mal keine Lust, die häßlichen Entlein der Teenie Movies zu erobern (schließlich hat er sich mit Scooby-Doo anspruchsvollere Kost abzuliefern). Allerdings ist Shane West durchaus ein brauchbaren Ersatz, der der Rolle gar einen verwegeneren Touch gibt. Die verkitschten Dialoge sind auch so schwer nicht, und für die Motive hatte er durchaus genug Anschauungsmaterial in ähnlich gestrickten Teeniefilmen (er hat sich ja selbst schon in einigen geübt). Es fehlte nur noch, dass der Pfarrer das Tanzen (ein Nebenmotiv der Lovestory) verbietet. Ach ja, und die dramatische Wende gab es auch schon häufiger, zuletzt 2000 in dem sehr ähnlich gestrickten Drama "Here on Earth" (siehe unten). Und wo es in dem Film auch um Glauben geht: die tränenreiche Story ist zwar süss anzusehen, aber in seiner Oberflächlichkeit - besonders was die Wandlung von Landon betrifft - einfach so gar nicht glaubhaft. Trotzdem hat man Shane West gleich im Krankenhaus behalten (genau genommen im "Emergency Room").
Bewertung: 4/10 (Moviepilot Prognose 8)




HERE ON EARTH (2000)

Der arrogante Kelley Morse (Chris Klein) hat alles - Geld, gutes Aussehen und einen neuen Mercedes. Die erste Probefahrt endet jedoch in einem rücksichtslosen Wettrennen gegen seinen Mitschüler Jasper (Josh Harnett). Sie verlieren die Kontrolle über ihre Wagen und rasen in einen Diner, der bis auf die Grundmauern abbrennt. Diese Tat hat für beide Jungs Folgen, denn sie werden verurteilt, während der Sommerferien bei den Aufbauarbeiten des Diners zu helfen. Für Kelley brechen harte Zeiten an. Doch alles ändert sich, als er Jaspers Freundin Samantha (Leelee Sobieski) begegnet. Eine leidenschaftliche Romanze beginnt, gegen alle Widerstände. Als Jasper dahinter kommt, eskalieren die Gefühle ...

Verkitschte Lovestories wie "Dirty Dancing", "Everlasting Love" etc können nur dann funktionieren, wenn die Personenkonstellation passt. Leider gelingt das in diesem Teenie Drama nicht. Chris Klein gibt den arroganten jungen Schnösel, dem Papa ständig Geld zusteckt. Sein Widersacher Jasper dagegen ist vielleicht nicht ganz so betucht, aber eigentlich eine ehrliche Haut, die immer für Samantha da ist und ihr selbst ihre Affäre verzeiht. Was will das Mädel also von dem eher unsympatischen Typen? Da mag es Motive und Gründe geben, die aber im Drehbuch nicht wirklich ausgearbeitet sind. Stattdessen nimmt die ganze Geschichte eine dramatische Wende, die den Gesamteindruck nicht besser macht ...
Bewertung: 3,5/10




BOYS, GIRLS & A KISS (2000)

Gegensatzlicher konnten die beiden Studenten Jennifer (Claire Forlani) und Ryan (Freddie Prinze Jr.) nicht sein: Sie ist sexy, spontan, selbstsicher und leidenschaftlich - er ist unsicher, zurückhaltend, ehrgeizig und hat bereits sein halbes Leben verplant. Und dennoch werden die beiden die besten Freunde. Sie stehen sich mit Rat und Tat zur Seite und trösten sich, wenn sich der Traummann oder die Traumfrau wieder einmal als Megaflop entpuppt hat. Und dann merken Jennifer und Ryan, dass sie eigentlich wie füreinander geschaffen sind ...

Nach "Eine wie Keine" und "Den einen oder keinen" die dritte Teenie-Komödie, die Freddie Prinze jr. hintereinander wegdrehte. Dieses Mal macht er auf grauen Mäuserich, der sich nicht an seine Liebste traut. Zwar kann der Film dem Themenkomplex ein paar neue Seiten abgewinnen, Vergleiche mit dem Film Klassiker "Harry & Sally" verbieten sich allerdings. "Boys & Girls" bleibt dafür viel zu belanglos und oberflächlich, so dass man ihn mit den beiden Vorgängern in einen Topf wirft und damit auch schnell wieder vergisst.
Bewertung: 4/10


... link (0 Kommentare)   ... comment


Die letzten Tage von Pompeji (1959)
Pompeji, eine Stadt der Antike am Fuße des Vulkans Vesuv 79 n. Chr.: Der Zenturio Glaucus (Steve Reeves) hat seine Familie verloren, als sie von Verbrechern überfallen wurde. Urheber dieser und ähnlicher böser Taten soll die Gruppierung der Christen sein. Glaucus ist davon nicht zu überzeugen und er sucht nach der Wahrheit. Er hilft verfolgten Christen, die bei Zirkusspielen sterben sollen, und verliebt sich gar in Ione, eine ihrer Anhängerinnen. Schließlich kommt es zum Ausbruch des Vesuv und der Vernichtung Pompejis.

Nach dem weltweiten Erfolg von Herkules wurde Steve Reeves auch in diesem italienischen Sandalenfilm als Held besetzt. Gleichzeitig ist der Film auch das Regiedebüt für Sergio Leone, der kurzfristig den erkrankten Regisseur Mario Bonnard ersetzen musste. Für die damalige Zeit beeindruckt der Kolossalfilm mit überzeugenden Trickaufnahmen und aufwendigen Szenen. Allerdings wirkt der Film wie ein Zusammenschnitt zweier Geschichten, wobei die eine über die Intrigen und Machenschaften gegen die Christen erzählt und die zweite den Vulkanausbruch zeigt. Die beiden Handlungen scheinen kaum miteinander verknüpft und eher zufällig aufeinander zu folgen (wobei es dramaturgisch sicher andere Möglichkeiten gegeben hätte, zumal kein Vulkan ohne Vorzeichen ausbricht). Das wäre so als würde James Cameron drei Stunden lang Intrigen und Klassenkampf um Jack und Rose aufbauen und die letzten zwanzig Minuten die Titanic mal eben ohne große Vorwarnung untergehen lassen. Da hätte ein heutiger Regisseur sicher noch ganz andere Möglichkeiten. Trotzdem ist der Untergang von Pompeji als Monumentalfilm seiner Zeit durchaus sehenswert.
Bewertung: 6,5/10


... link (0 Kommentare)   ... comment


Pro7 wählt ...
Oliver Petzokats 100 nervigsten Popsongs


100) Bee Gees / Night fever
99) Mariah Carey / Without you
98) Desireless / Voyage voyage
97) Vengaboys / Boom boom boom boom
96) Richard Clayderman / Ballade pour Adeline
95) Aqua / Barbie girl
94) Inner Circle / Sweat
93) Bobby McFerrin / Don`t worry be happy
92) Bryan Adams / Everything I do (I do it for you)
91) Saragossa Band / Zabadak
90) Madonna / Holiday
89) Milli Vanilli / Girl you know it`s true
88) A-Ha / Take on me
87) Kiss / I was made for loving you
86) Europe / The final countdown
85) Fugees / Killing me softly
84) Scorpions / Wind of change
83) Boney M / Rivers of Babylon
82) Kaoma / Lambada
81) Abba / Money money money
80) Sandra / Maria Magdalena
79) Band Aid / Do they know it`s Christmas
78) Chris de Burgh / Lady in red
77) Eros Ramazotti / Se bastasse una canzone
76) Peter Schilling / Major Ton (völlig losgelöst)
75) Opus / Life is live
74) Al Bano & Romina Power / Felicita
73) Bap / Verdamp lang her
72) Ricky Martin / Maria
71) Dr Alban / Sing hallelujah
70) Roland Kaiser / Santa Maria
69) Take That / Back for good
68) Crash Test Dummies / Mmm mmm mmm mmm
67) Robbie Williams / Feel
66) Weather Girls / It`s raining men
65) Dschingis Khan / Dschingis Khan
64) Bon Jovi / Living on a prayer
63) Die Prinzen / Alles nur geklaut
62) Phil Collins / Another day in paradise
61) Village People / YMCA
60) Safri Duo / Played-a-live
59) Smokie / Who the fxxx is Alice?
58) Elton John / Candle in the wind
57) Rednex / Cotton Eye Joe
56) Electronica`s / Dance little bird
55) Kylie Minogue / Can`t get you outta my head
54) Right said Fred / I`m too sexy
53) Michael Jackson / Earth song
52) Die Fantastischen Vier / Die da
51) Bellini / Samba de Jainero
50) Matthias Reim / Verdammt ich lieb dich
49) Andrea Bocelli & Sarah Brightman / Time to say goodbye
48) Fool`s Garden / Lemon tree
47) Peter Maffay / Und es war Sommer
46) Westernhagen / Sexy
45) Loona / Bailando
44) Trio / Dadada
43) Cher / Believe
42) Enya / Only time
41) Los Del Rion / Macarena
40) Markus / Ich will Spaß
39) Lou Bega / Mambo No.5
38) Herbert Grönemeyer / Flugzeuge im Bauch
37) Gottlieb Wendehals / Polonäse Blankenese
36) Jennifer Lopez / Jenny from the block
35) Pur / Abenteuerland
34) Enrique Iglesias / Hero
33) Toto / Africa
32) Backstreet Boys / Everybody (Backstreet`s back)
31) Udo Jürgens / Griechischer Wein
30) Nicole / Ein bißchen Frieden
29) Mr President / Coco Jambo
28) Celine Dion / My heart will go on
27) No Angels / Daylight in your eyes
26) Ayman / Mein Stern
25) Nena / 99 Luftballons
24) Stefan Raab / Maschendrahtzaun
23) Xavier Naidoo / Nicht von dieser Welt
22) DJ Bobo / Pray
21) Jeanette / Right now
20) Captain Jack / Captain Jack
19) Mickie Krause / 10 nackte Friseusen
18) Costa Cordalis / Anita
17) Sarah Connor / From Sarah with love
16) Wham! / Last Christmas
15) Wolfgang Petry / Wahnsinn
14) Scooter / Hyper hyper
13) David Hasselhoff / Looking for freedom
12) Tic Tac Toe / Ich find dich scheisse
11) Ben / Herz aus Glas
10) Jürgen Drews / Ein Bett im Kornfeld
09) Blümchen / Herz an Herz
08) Kelly Family / An angel
07) Britney Spears / Ooops I did it again
06) Guildo Horn / Guildo hat Euch lieb
05) Modern Talking / You`re my heart you`re my soul
04) Las Ketchup / The ketchup song
03) Alexander / Take me tonight
02) Daniel Küblböck / Heartbeat
01) DJ Ötzi / Burger dance

... link (2 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 30. Dezember 2008
'Wanted' auf DVD
... James McAvoy im Action-Rausch ...
'Wanted' ist das Testosteron-geladene Hollywood-Debüt von Timur Bekmambetow, der zuvor mit seiner "Wächter"-Saga weltweit für Furore gesorgt hatte. Für den Action-Kracher zog der russische Regisseur alle Register, die die Tricktechnik des aktuellen Kinos nur hergibt: hektische Schnitte, extreme Slow-Motions und im Gegenzug Highspeed-Zeitraffer, wie man sie seit "Matrix" aus unzähligen Filmen kennt ..." Bewertung: 8/10



Mein ausführlicher Kommentar zu 'WANTED' HIER

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dirty Deeds - Dreckige Geschäfte (2003)
Ende der 60er schickt die US-Glücksspielmafia den aufgrund seiner Sanftmütigkeit umstrittenen Veteranen Tony in Begleitung des heißblütigen Junggangsters Sal nach Australien, den dortigen Hinterwäldlern das neuste Modell des einarmigen Banditen aufzunötigen. Sidney-Pate Ryan, justament in Ehekrise sowie bleischweren Verhandlungen mit der lokalen Konkurrenz befindlich, könnte sich einen besseren Zeitpunkt vorstellen, doch zur Not führt er auch einen Dreifrontenkrieg.

"Dirty Deeds" ist ein Gangsterfilm im Australien der End-60er und handelt vom Machtkampf der Gangs um das Glücksspiel. Als Amis, die in den Markt einbrechen wollen, glänzen John Goodman ("Roseanne") und Felix Williamson als schießwütiger Gehilfe. Sie stossen allerdings auf Widerstand beim Boss Barry Ryan (Bryan Brown - gleichzeitig Produzent des Films). Das ist die Grundkonstellation für die nun folgenden bissigen Dialoge und schießwütigen Szenen, die ihre Anleihen bei Filmen wie "Pulp Fiction", "Miller`s Crossing" oder "Fargo" finden. Auch wenn der Film nicht unbedingt viel Neues bietet, hat er durchaus seinen Reiz, der bei der hochkarätigen Besetzung anfängt, und dazu jede Menge Schießereien, Betrug und Affären sowie eine sehr coole Optik bietet. Das mag nicht neu und nicht überragend sein, aber zumindest sehenswert.
Bewertung: 6,5/10


... link (0 Kommentare)   ... comment


Verdrängte Jugendsünden von Chris Columbus
Nacht der Abenteuer (1987) - Heartbreak Hotel (1988)
DIE NACHT DER ABENTEUER (1987)

Chris Parker (Elisabeth Shue) hatte sich den Abend ganz toll vorgestellt, doch dann wird ihr Date abgesagt und sie endet als Babysitter für zwei Kids. Als jedoch eine Freundin von einer in der Stadt gelegenen Busstation in Not anruft, macht sie sich mit dem familieneigenen Wagen, den zwei Kindern plus Freund auf, um ihr zu helfen. Doch sie kommen nicht weit, bis das Auto liegenbleibt. Alles was jetzt noch passiert in dieser Nacht, hat niemand absehen können ...

Es gibt Filme, die man als absolute Kultfilme aus der Jugend in Erinnerung hat. Und irgendwie ist man dann verwundert und auch erschrocken, wenn man sie Jahre später wieder zu Gesicht bekommt. Nicht nur die Kostüme outen sich als gruselig, auch die Figurenskizzierung bleibt erschreckend klischeehaft und die Story schmerzhaft naiv. Dazu gibt es Dialoge, die vorheucheln witzig zu sein, dabei aber aus heutiger Sicht hölzern und zumeist zeitgemäß konservativ bleiben. Zum damaligen Zeitpunkt hat man das alles ganz toll gefunden, aber wenn man das jetzt rückwirkend betrachtet grenzt es schon an zeitliches Fremdschämen.
"Die Nacht der Abenteuer" mit bösen Gangstern, verruchenen Nachtclubs und messerschwingenden Jugenbanden ist eigentlich so ein Fall. Aber mit einem Schmunzeln und viel nostalgischem Wohlwollen geht der Film von Chris Columbus trotzdem in Ordnung - allein schon wegen des "Babysitter Blues". :-)
Bewertung: 7/10




HEARTBREAK HOTEL (1988)

Cleveland, 1972: Alice Cooper und Mick Jagger sind die neuen Idole der Kids, Elvis ist out. Nicht für Johnnys Mutter, sie liebt den hüftenschwingenden Superstar abgöttisch. Für Johnny und seine Band ist alles klar. Elvis wird entführt. Nur, Elvis zu entführen ist eine Sache, ihn im Zaum zu halten eine andere. Schon bald stellen die Kids fest, daß es verdammt schwer ist mit der Power des King mitzuhalten. Denn Elvis gehört noch lange nicht zum alten Eisen und fetzende E-Gitarren und zündende Drumsounds sind Babykram, wenn seine Stimme die Welt der Rock'n Roll erzittern läßt. Nach einer Woche wildester Abenteuer steht selbst für Johnny und seine Gang fest: THE KING IS BACK!.

1988: Charlie Schlatter ("Diagnose: Mord") mimt mit US-Flagge auf dem Rücken den amerikanischen Gut-Sohn, der sich liebevoll um seine Schwester und um seine etwas sehr aus der Spur geratenen Mutter kümmert (und schon mal den Liebhaber wegen Alkohol am Steuer verprügelt). Ausserdem versucht er sich im Rock`n Roll, scheitert aber immer an der Schuljury, obwohl er bei den Mitschülern gut ankommt ("Zurück in die Zukunft"?). Dann muss ihm halt der göttliche Elvis etwas beibringen, den er kurzerhand mit seinen Kumpels entführt ...
20 Jahre später wirken die holprigen Handlungsstränge und platten Dialoge dieser Rock`n Roll Komödie ziemlich anstrengend. Aber offensichtlich hat man das damals so gemacht. Verantwortlich dafür ist erneut Chris Columbus, der vorab mit Drehbüchern für die "Gremlins" und "Goonies" auffiel und später mit "Kevin allein zu Haus", "Mrs Doubtfire" und zweimal "Harry Potter" Karriere machen sollte. Dieses "Heartbreak Hotel" ist sicher kein Höhepunkt in dieser Biografie, hinterlässt aber zumindest beim Zuschauer keinen nachhaltigen Schaden.
Bewertung: 3/10


... link (1 Kommentar)   ... comment